Dave Miller
Autor und Darsteller.
David Leonard Miller, geboren am 4. Juli 1925 in Pennsylvania (USA), verstorben am 24. Mai 1985 in London (GB) im Alter von 59 Jahren.
Auch bekannt als Leo Muller, D. Kleiber.
Dave Miller gründete 1947 zusammen mit seinem Bruder Paul und seinem Vater Albert die Palda Record Company. Nach ersten Erfolgen mit der Ferko String Band wurden 1952 auf Essex Records die ersten Aufnahmen von Bill Haley veröffentlicht. Ein Rechtsstreit mit Haley um Tantiemen führte 1955 aber zum plötzlichen Ende der Firma.
Nach dem Ende der Palda gründete Miller aus deren Konkursmasse 1956 die Miller International Company in Runnemede, New Jersey. Nach kurzer Karenzzeit übernahm er auch hier die Präsidentschaft. In dieser Position blieb er bis zum Verkauf des Unternehmens im Sommer 1963 an die kalifornische Budget Sound, Inc (später umbenannt in Alshire Records). Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Miller auf den Labels SOMERSET und STEREO-FIDELITY das 101 Strings-Franchise erfolgreich auf den Weg gebracht. Sein anschließendes Engagement als Produzent und Berater für Alshire Records endete schließlich nach 5 Jahren.
Zuvor war Dave Miller in Deutschland 1961 zusammen mit Andreas Beurmann und Wilhelm Wille Firmengründer der Miller International Schallplatten GmbH in Hamburg (ab 1967 in Quickborn). Er war 1965 auch an der Entwicklung des Konzeptes für das Label EUROPA beteiligt. Zur Übernahme durch MCA Records im Jahre 1969 verließ Miller das Unternehmen zwar, blieb der Geschäftsführung aber zeitlebens als enger Berater erhalten.
In den USA gründete Dave Miller 1969 die Haddon Record Corporation in Haddonfield, New Jersey und leitete in der Folge deren Geschicke. Auf dem Label HAPPY HOUSE veröffentlichte Haddon ein Kinderprogramm, das auch englischsprachige Hörspiele enthielt. Musik aus diesem Hörspielprogramm wurde später auch in EUROPA-Hörspielen verwendet. Doch Millers wichtigstes Label der 1970er Jahre sollte STEREO GOLD AWARD werden.
Anfang der 1970er Jahre verlagerte sich Millers Wirkungskreis zunehmend nach Großbritannien. Im Frühjahr 1972 gründete er zusammen mit Monty Presky das Unternehmen Damont Records in Hayes, nahe London, das sein Haupt-Label STEREO GOLD AWARD von 1973 bis 1979 exklusiv über die Kaufhauskette Woolworth vertrieb. Zahlreiche von The Hiltonaires in der Zeit von 1972 bis 1976 für Stereo Gold Award produzierte Nachspielungen aktueller Chart-Hits wurden auch in Deutschland auf den Labels der deutschen Miller International veröffentlicht. Im Gegenzug wurden deutsche Produktionen auf STEREO GOLD AWARD herausgebracht. Darüberhinaus legte Damont in Großbritannien von 1973 bis 1976 ausgewählte Happy House-Produktionen von Haddon neu auf und produzierte zudem einige neue Ausgaben. Als sich das Ende des Vertriebsdeals mit Woolworth abzeichnete, verkauften Miller und Presky ihre Damont Records-Anteile im September 1977 an die WEA Records Ltd. 1978 lief das LP-Geschäft langsam aus.
Kurz zuvor hatte Miller gemeinsam mit Marty Wilson in New York City die D & M Sound Corporation gegründet. Dort erschienen von 1976 bis 1977 LPs und Maxi-Singles für die lokale Disco-Szene. Ein Teil des Repertoires wurde in Deutschland auf den Labels der Miller International wiederveröffentlicht.
Weiterführende Links:
Insg. 1 Rollen in 1 Sprachaufnahmen auf 1 Erstveröffentlichungen im Jahr .
Sortierung nach: JahrenKatalogenTiteln
JahrKatalogTitel
1977MILLER INTERNATIONAL LP 901 901.4
Dave Miller