Sternchen Der Schatz im Silbersee Sternchen
Karl Mays Jugenderzählung »Der Schatz im Silbersee«, erschienen in Buchform erstmals 1894, diente nicht nur als Vorlage des ersten und wohl erfolgreichsten der sogenannten Karl-May-Filme, die Anfang der 1960'er Jahre in die deutschen Kinos kamen; er bildete wohl aus diesem Grund auch den Auftakt der Hörspielreihe, die bei EUROPA nach den Romanen Karl Mays umgesetzt werden sollten.

Chronologische Übersicht

1968: EUROPA LP E 241
1971: EUROPA MC 4066
1977: EUROPA LP 115 502.4 • MC 515 502.9
1987: EUROPA MC 515 849.4
2007: EUROPA CD 88697 06520 2
2015: EUROPA MP3 EAN 2058390

Die Hüllen der LP-Ausgaben

Die LP-Erstausgabe aus dem Jahr 1968. Das Standfoto wurde 1964 in den Kulissen der Bad Segeberger Karl-May-Festspiele aufgenommen.
Die Rückseite der Erstausgabe.
Mitte der 1970er Jahre wurden die Foto-Covers gegen gezeichnete Motive ausgetauscht. Der Künstler war Olof Feindt, besser bekannt unter seinem Alias »Van Vindt«. Dieses Motiv wurde bereits unter der ursprünglichen Katalognummer E 241 verwendet. Ab 1977 zierten es dann auch die LPs mit der Nummer 115 502.4.
Die Rückseite der Van Vindt-LPs.

Die Hüllen der MC-Ausgaben

Auf den Silbersee-MCs prangte zunächst auch das Foto-Motiv.
Wie auch bei den LPs wurden die Cassetten-Hüllen später auf das Motiv von Van Vindt umgestellt.
Die MCs mit der Bestellnummer 515 502.9 (ab 1977) unterschieden sich kaum von ihren Vorläufern.
Spät in den 1980er Jahren wurden einige Karl May-Hörspiele neuaufgelegt, so auch die beiden Silbersee-Folgen.

Die Hülle der CD-Ausgabe

2007 erfolgte eine Wiederveröffentlichung als Folge 32 der Serie »EUROPA - Die Originale«. Diese Ausgabe erschien 2015 auch als kommerzieller Download.