Meldungs-Archiv

Hier findet ihr alle Meldungen unserer News-Redaktion.


Meldung vom 18. Januar 2018
Flexible Produkte für sehr kleine Hörer
Flexible Produkte für sehr kleine Hörer

Ende der 1970er Jahre produzierte Miller International neben den regulären LPs und MCs auch eine kleine Anzahl sogenannter Schallfolien. Dabei handelt es sich um ultradünne, biegbare Vinylpressungen im Single-Format, die oft nur auf einer Seite bespielt waren. Solche Flexi-Singles dienten zumeist Marketingzwecken und lagen kostenlos in Zeitschriften oder ähnlich geeigneten Artikeln bei.

Zu den zwei bislang bekannten Miller-Exemplaren Let Me Know, If You Go und EUROPA Hit-Quiz gesellt sich nun ein weiterer Flexi-Fund: Die 6-teilige Mini-Serie Babys Gute Nacht Lieder vom Lebensmittelhersteller Milupa. Ihr musikalischer Inhalt besteht aus Kinderliedern des hauseigenen EUROPA-Programms.

Anlass für die Veröffentlichung bot 1979 das »Jahr des Kindes«, wie es auf dem Label-Aufdruck heißt. Die verwendeten Cover-Grafiken dürften dem ein oder anderen bekannt vorkommen, denn sie wurden von Milupa auch auf anderen Werbematerialien verwendet. Die Pressung der Serie ließ Miller nicht wie üblich in Quickborn durchführen, sondern in einem der damals größten Presswerke für Schallfolien, der Sonopresse Holland in Rotterdam.


Meldung vom 27. November 2017
Das Gespensterschloss im Moor
Das Gespensterschloss im Moor
Manchmal löst Kommissar Zufall das ein oder andere interessante Déjà-écouté beim Hörspielfan aus. So geschehen z.B. am vergangenen Freitag, als im Kölner Regional-TV ein Beitrag über das Wiehler Hangmoor ausgestrahlt wurde. Die Sendung war nämlich an zwei Stellen mit einer altbekannten Hörspielmusik von Manfred Rürup hinterlegt. Forscher Carl hat das Beweisvideo in der WDR-Mediathek dingfest gemacht - spitzt Eure Ohren ab Minute 3:24 ...
Falls dort nicht mehr verfügbar, wurde der entsprechende Ausschnitt inzwischen auch bei YouTube eingestellt.
(Screenshot: © WDR 2017)

Meldung vom 4. Oktober 2017
In EUROPAs Hörspielgebirge
In EUROPAs Hörspielgebirge
Während seiner ersten großen Erfolgsphase versuchte das Label EUROPA auch in den Nachbarländern Holland, Dänemark, Frankreich und der Schweiz den Markt zu erobern. 1976/77 entstanden in diesem Zuge 10 Hörspiele in Schwizerdütsch, die auch deutsche Ohren durchaus betören können.
Besonders "Heidi" und "s' Heidi chunnt wieder hei uf d'Alp" stechen durch die talentierte Schweizer Sprechergarde positiv hervor. Die Mundart verleiht gerade diesen Geschichten große Authentizität, was sich noch dadurch intensiviert, dass alle hochdeutschen Rollen von bekannten EUROPA-Sprechern wie Ursula Vogel, Peter Kirchberger und Andreas von der Meden übernommen wurden. In unserer Kartei haben wir die Sprecherangaben sämtlicher schweizerischen Hörspiele nun vervollständigt, welche ausnahmslos unter dem Label "EUROPA Jugend" erschienen sind.

Eine weiteres atmosphärisches Highlight aus dieser Schweiz-Reihe war "de Rüebezahl", der bekannte Berggeischt.
Für die hier empfohlenen Hörspieltitel verfasste Werner Zeindler das Skript jeweils ganz neu. Andere Geschichten wurden direkt aus der deutschen Skriptversion ins Schwizerdütsch übertragen.

Meldung vom 23. April 2017
Was selbst Hergé nicht zeichnen konnte
Was selbst Hergé nicht zeichnen konnte
In den 1970er Jahren wurden erstmalig fünf von Hergés Comic-Klassikern »Tim und Struppi« in Hörspielform gegossen. Die jeweils abgeschlossenen Einzel­produktionen stammten von den renommierten Regisseuren Kurt Vethake, Hartmut Kiesewetter und Toyo Tanaka.
Erst Mitte der 1980er gingen Tim-und-Struppi-Hörspiele dann bei Maritim in Serie. Unter den Fittichen von Hajo Herwald und Michael Weckler (später Wolfgang Buresch) entstanden 20 Folgen mit Lutz Schnell in der Titelrolle. Diese Stimm­besetzung war für den rasenden Jungreporter so prägend, dass Schnell die Rolle auch 1991 als Synchronsprecher für die TV-Serie übernahm.

Bei Sammlern erfreuen sich alle entstandenen Tim-und-Struppi-Hörspiele nach wie vor großer Beliebtheit. Und ihre verschiedenartigen Umsetzungskonzepte bieten feinlauschigen Hörern ein gutes Exempel, um die Inszenierungen und Produktionsweisen miteinander zu vergleichen. Wir haben die uns bekannten Werke nun in unserer Forscherkartei erfasst und wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Meldung vom 24. März 2017
Klein und entführerisch
Klein und entführerisch
Direkt aus der ZDF-Werbepause wurden die Mainzelmännchen 1977 für einen eigenen TV-Kurzkrimi gekidnappt: "Sender Nordlicht" lief seinerzeit als Mini-Serie im Vorabendprogramm und kam auch als Hörspiel auf LP und MC heraus.
Für die Audio-Version wurde der originale Fernsehton mit zusätzlichen, teilweise überraschend putzigen Dialogen der Mainzelmänchen ergänzt und mit einem Erzähler versehen. Es dürfte kein Zufall sein, dass in diesem Zusammenhang auch Tonmeister Peter Seidel Erwähnung findet, der schon für den Orgelsound der legendären John-Sinclair-Hörspiele sorgte. Denn im Tonstudio Braun wurden eben nicht nur gruselige Bastei-Heftserien, sondern über Jahrzehnte hinweg auch die TV-Spots der Mainzelmännchen vertont. Womöglich saß ihr Schöpfer Wolf Gerlach hier also für "Sender Nordlicht" ein weiters Mal am Mikrofon, um den Hörern einen "GUDN AAAHMND" zu wünschen ...


Meldung vom 2. März 2017
Auf jeden Fall irgendwas mit Gold
Auf jeden Fall irgendwas mit Gold
Neben den ersten Neuerscheinungen aus 2017 haben wir auch einen Serien­klassiker der jungen Hörspiel­generation in unsere Forscherkartei aufgenommen: Schon der Name "Goldagengården" gibt Rätsel auf. Um diese zu entschlüsseln wandelt der Rezipient erst einmal durch einen Garten berühmter Hörspiel- und Synchron­stimmen, denn selbst die kleinsten Nebenrollen wurden mit hochkarätigen Darstellern besetzt. Besonderheit: einige der Stimmlegenden betraten hier kurz vor Lebensende noch einmal die Sprecher­kabine. Darunter Peter Schiff, Gerlach Fiedlier, Hans-Werner Bussinger, Gisela Trowe und last not least Konrad Halver.

Konzipiert und umgesetzt wurde der 9-teilige Mystery-Thriller von Marco Göllner. In seiner für ihn typischen Kino-Dramaturgie zieht der Regisseur den Hörer in ein kompliziertes Fragen-Labyrinth rund um die Hinterlassenschaft eines unter seltsamen Umständen verstorbenen schwedischen Kunstsammlers. Allerlei undurchsichtige Gestalten treiben ihr Wesen oder Unwesen auf der Jagd nach dem Erbe ...

Meldung vom 27. Dezember 2016
Happy Birthday, Commander Perkins!
Happy Birthday, Commander Perkins!
Ja, der Offizier der Space-Forces feiert in diesen Wochen einen wunderschön runden Geburtstag. Aus eben diesem Anlass wirft Bondi einen Blick auf seine turbolentesten Dienstjahre als Vertreter der Menschheit. Vielleicht will der eine oder andere bei dieser Gelegenheit ebenfalls gratulieren? ...
Hier geht's zu Bondis Artikel!

Meldung vom 24. Dezember 2016
Tarzan und der Hörspielschatz
Tarzan und der Hörspielschatz
Mit der Serie Tarzan von 1971 findet ein weiterer bemerkenswerter Hörspielklassiker in unsere Kartei. Die Adaptionen stammen von Benno Schurr (Regie) und Wolfgang Ecke (Buch) und stehen ganz am Anfang ihrer glorreichen Pionierarbeit für das kommerzielle Hörspiel. Die Musik von Max Roth und das nur leicht variierende Sprecherensemble sind bleibende Merkmale für eine Vielzahl weiterer Hörspielinszenierungen dieses Produktionsteams.

Meldung vom 16. Dezember 2016
Die »Johnnys« sind da!
Die »Johnnys« sind da!
In unsere Kartei wurden nun die ersten 13 Folgen aus der John Sinclair-Serie von Tonstudio Braun eingepflegt. Damit verlassen die Forscher den sicheren Hafen der EUROPA-Produktionen und erschließen neuerdings auch Hörspielhorizonte anderer Labels. Mal sehen, wie weit wir kommen ... ;-)

(Jede Hilfe beim Schließen der Besetzungslücken ist herzlich willkommen.)

Meldung vom 6. November 2016
Schon gewusst?
Schon gewusst?
In der 1980er Fernsehproduktion "TKKG" wurden auch Hörspielmusiken von EUROPA verwendet. Aus diesem Grunde ist die TV-Serie nun in unsere Forscherkartei aufgenommen worden - mit Angaben zu den Darstellern, Soundtracks und anderen Details über die Jungspürnasen aus der Millionenstadt ... Hier geht's zur Episodenübersicht!

(Bohn-Freunde werden jeweils in der Unterrubrik "Musik" fündig.)